Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (das Kleingedruckte)

1. Vertragsabschluß

Mit dem Ausfüllen und Abschicken des Anmeldeformulars melden Sie sich verbindlich an. Der Vertrag kommt mit Annahme der Anmeldung durch cityvents zustande. Die Annahme erfolgt durch die postalische Zusendung einer Anmeldebestätigung und Rechnung durch cityvents. Die Anmeldung erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mitaufgeführten Teilnehmer, der Anmelder ist für alle angemeldeten Personen haftbar und steht für deren Verpflichtungen ebenfalls ein.
Wir bitten zu beachten, dass die Teilnehmerzahl pro Veranstaltung begrenzt ist.

2. Leistungen

Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind die Leistungsbeschreibungen in unserem Internet-Angebot maßgebend. Abweichungen hiervon bedürfen der schriftlichen Bestätigung in der dem Kunden zugesandten Anmeldebestätigung.
Wenn nicht anders angegeben, findet die Veranstaltung nur statt, wenn eine Mindestteilneh-merzahl von 12 Personen erreicht ist. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist city-vents berechtigt, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen und dies dem Kunden mitzuteilen.
Cityvents ist ferner berechtigt, die Veranstaltung wegen höherer Gewalt kurzfristig abzusagen und dies dem Kunden mitzuteilen. Dies gilt vor allem bei wetterbedingten Umständen, die darauf schliessen lassen, dass eine Durchführung der Veranstaltung für alle Beteiligten eine gesundheitliche Gefahr darstellen könnte.
Der Kunde kann im Falle einer Absage der Veranstaltung durch cityvents die Teilnahme an einer Veranstaltung zu einem anderen Termin verlangen, wenn cityvents in der Lage ist, dies ohne Mehrpreis für den Kunden anzubieten. Der Kunde hat dieses Recht unverzüglich nach Erhalt der Mitteilung der Absage durch den cityvents geltend zu machen. Macht der Kunde von diesem Recht keinen Gebrauch, erhält er den gezahlten Gesamtpreis in voller Höhe zurück.

3. Bezahlung

Der Gesamtpreis ist sofort nach Anmeldung zur Zahlung fällig. Die Bezahlung erfolgt durch Überweisung des Gesamtpreises auf das in der Rechnung angegebene Konto von cityvents. Bis zur vollständigen Bezahlung des Gesamtpreises steht cityvents ein Leistungsverweigerungsrecht gegenüber dem Kunden zu. Zahlt der Kunde nach einer Mahnung innerhalb der von cityvents gesetzten Nachfrist nicht, so ist cityvents berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die in Ziffer 4 dieser Bestimmungen bezeichnete Entschädigung zu fordern.

4. Stornierung

Der Kunde kann bis zum Beginn der Veranstaltung jederzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber cityvents vom Vertrag zurücktreten. Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, so kann cityvents eine angemessene Entschädigung für getroffene Vorbereitungen und Aufwendungen verlangen. Die pauschalierten Rücktrittskosten betragen pro Person in Prozenten des Veranstaltungspreises:
- innerhalb der letzten 14 Tage bis Veranstaltungsbeginn: 30%
- innerhalb der letzten 7 Tage bis Veranstaltungsbeginn: 50%
Bei der Pauschalierung der Rücktrittskosten sind die gewöhnlich ersparten Aufwendungen und die gewöhnlich mögliche anderweitige Verwertung der Leistungen berücksichtigt. Es bleibt dem Kunden unbenommen, den Nachweis zu führen, dass im Zusammenhang mit dem vom Kunden erklärten Rücktritt keine oder geringere Kosten entstanden sind.
Dem Kunden steht es frei, statt seiner eine Ersatzperson zu der Veranstaltung zu schicken. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Kunde cityvents gegenüber als Gesamtschuldner für den Gesamtpreis.

5. Haftung

Die Teilnahme an der Veranstaltung von Cityvents sowie die An- und Abreise zum/vom Veranstaltungsort erfolgt durch den Kunden auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Der Kunde wird hiermit darauf hingewiesen, daß zur Teilnahme an den Spielen der Cityvents ein all-gemein guter Gesundheitszustand und eine ausreichende Kondition vorhanden sein muß.
Cityvents haftet weiter insbesondere nicht für Schäden gleich welcher Art, die durch den Kunden verursacht werden. Für Beschädigungen an Personen oder Sachen, die von Mitarbeitern oder Beauftragten von Cityvents verursacht worden sind, haftet Cityvents bei leicht, grob fahrlässigem oder vorsätzlichen Handeln, es sei denn, daß zwingende gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen.
Im Falle einer lediglich fahrlässigen Pflichtverletzung hinsichtlich sonstiger Sachschäden durch Cityvents oder durch deren Erfüllungsgehilfen ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.
Cityvents haftet im übrigen für alle Schäden nur bis zur Höchstgrenze Ihrer Haftpflichtversicherung in Höhe von 2.000.000 Euro für Personen-schäden, 1.000.000 Euro für Sachschäden sowie 200.000 Euro für Vermögensschäden.
Ansprüche wegen nicht ordnungsgemäßer Erbringung der Veranstaltung hat der Kunde innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Veranstaltung gegenüber cityvents geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Die Ansprüche des Kunden wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Veranstaltung verjähren 1 Jahr nach dem vertraglich vorgesehenen Veranstaltungsende.

6. Gültigkeitsklausel

Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

7. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand ist beim Amtsgericht Oldenburg.

 

AGB zum Download

Hier können Sie die AGB als pdf downloaden.

Um ein pdf Dokument öffnen und lesen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier downloaden können.